Die Social-Media-Welle zum Blitz-Marathon.

Am Donnerstag bevölkert ein Thema die 10000-Flies-Charts so sehr wie es selten vorkommt: Nicht etwa die Regierungsbildung in Berlin oder irgendein weltweit wichtiges Thema, sondern ein Thema, das den Leser direkt betrifft – zumindest wenn er Auto fährt. Es ist der bundesweite „Blitz-Marathon“, also die Geschwindigkeit-Tests der Polizei, die am Donnerstag vielerorts stattfinden.

Derzeit (11.40 Uhr) finden sich elf Artikel zum Thema in der Top 50, darunter Spiegel Online auf Platz 2, RTL aktuell auf Platz 4, N24 auf 13, Die Welt auf Platz 15 und Autobild.de auf 17. Spannend ist auch, dass viele Regionalmedien den Sprung weit nach vorn geschafft haben. So belegt die Augsburger Allgemeine mir mehr als 1.700 Flies Platz 20, die Stuttgarter Zeitung den 39. Rang. Nicht in die Top 50, aber in die Top 100 geschafft haben es zudem hr-online, die Abendzeitung München und der BR. Schon am Mittwoch hatten zudem auch die Hamburger Morgenpost, kreiszeitung.de und RP Online den Sprung mit Blitz-Warnungen in die Top 50 geschafft.

Die Fülle an Artikeln zum selben Thema zeigt, dass das Wort „social“ in den sozialen Netzwerken eben auch wörtlich genommen werden kann. Mit der Weiterempfehlung der Blitzer-Artikel warnen die Autofahrer ihre Leidensgenossen – und das überdurchschnittlich stark mit Links auf regionale Angebote. Die Zahlen der Regionalmedien zeigen also, dass man mit Themen großen Erfolg hat, die die Leser vor Ort direkt betreffen.

Die Online-Leitmedien im August 2013.

Spiegel online setzt seinen Siegeszug fort, Bild.de hält Süddeutsche und Die Welt auf Abstand, die MMnews sind wegen eines One-Hit-Wonders auf Platz 10 eingestiegen und erstmals gehört auch der Deutsche Fussball-Bund zu den 50 Leitmedien der deutschsprachigen Social-Network-Nutzern.

Auch in diesem Monat präsentieren wir die Sonder-Auswertung aus unseren gesammelten Daten, zeigen neben den täglichen Charts mit den populärsten Artikeln, Beiträgen, Themen auch die Top 50 der Medien, die mit ihren Inhalten die meisten Likes, Tweets, Shares und +1-Klicks erreicht haben.

So erreichte Spiegel Online laut unseren Daten im August mit mehr als 3.200 veröffentlichten Artikeln 941.335 Flies – der drittbeste im laufenden Jahr gemessene Wert, geschlagen nur im Januar und im Rekord-Monat Juni, also SpOn sogar die Mio.-Marke knackte. Mit großem Rpckstand folgt Bild.de, das immerhin wieder die 400.000er-Hürde übersprang, sowie mit jeweils mehr als 300.000 Flies Süddeutsche.de, Die Welt und das Satire-Blog Der Postillon, das damit auch wie immer die deutschen blogcharts anführt, die auf derselben Auswertung beruhen.

Zum ersten Mal dabei – und das gleich auf Platz 10 – sind die MMnews vom ehemaligen Börsen-TV-Reporter Michael Mross. Ein einzelner Artikel bescherte der Website diesen Erfolg, nämlich der Artikel mit der populistischen Überschrift: „GEZ verfassungswidrig, Gebühren zurückfordern„, der mit 149.208 Flies auch Top-Beitrag des Monats unter allen deutschsprachigen Artikeln war und gleichzeitig den zweithöchsten je gemessenen Flies-Wert erreichte. Der Erfolg zeigt, wie sehr die Menschen immer wieder auf das Thema Rundfunkgebühren anspringen.

Ebenfalls neu dabei in der Leitmedien-Top-50: der Deutsche Fussball-Bund auf Platz 45 und oe24.at aus Österreich auf Rang 49. Wieder-Einsteiger sind das Video-Portal arte+7, die Junge Freiheit und die Berliner Morgenpost. Hier der Blick auf die komplette Top 50:

10000flies_Online-Leitmedien_August

FDP, NPD und ein finnischer Quark.

FDP_NPD_QuarkEine Wahlkampf-Panne zeigt derzeit exemplarisch, wie sich Themen aus den sozialen Netzwerken rein in die Online-Medien und schließlich auch in die Papier- und TV-Medien ausbreiten können. Es geht um eine Familie, die sowohl in aktuellen Wahl-Werbespots der FDP und der NPD zu sehen ist – und außerdem in einem Spot eines finnischen Quarks.

Die Stuttgarter Agentur Wegmeister hatte herausgefunden, dass eine Sequenz in den drei Spots dasselbe eingekaufte Material enthält – im Übrigen eine Sequenz, die bei gettyimages eingekauft werden kann. Das für Werbespots solches Stockmaterial eingekauft wird, ist sicher nicht ungewöhnlich, dass es in zwei aktuellen Wahlwerbespots auftaucht, ist natürlich peinlich. Ob die Werbeagentur der FDP hier Mist gebaut hat – oder ob der Fall ganz einfach in der Kategorie „Shit happens“ abzulegen ist, kann ich nicht sagen.

Doch zurück zur Verbreitung der Geschichte. Ausgehend von der Facebook-Seite der Stuttgarter Agentur, die die Entdeckung am Dienstag um 11.23 Uhr postete, machte sie schnell die Runde. 20.000 Shares und Likes erreichte der Facebook-Post bis dato – kein Wunder, dass also schnell auch Journalisten und Blogger aufmerksam wurden. Am schnellsten waren dabei laut unseren Daten stern.de, sowie die Blogs Kotzendes Einhorn, netzpolitik.org und Testspiel.de. Bei stern.de fehlt dabei die Ursprungs-Quelle, stattdessen liest sich der Text so, als hätte man das selbst herausgefunden – was sicher nicht so war.

Da über Peinlichkeiten im Zusammenhang mit Politik immer gern gelacht wird, hatten alle vier Medien damit auch großen Erfolg. So erzielte stern.de bis Donnerstagnacht mehr als 3.200 Flies, netzpolitik.org sogar mehr als 5.500 und auch die beiden anderen Blogs belegen mit den Rängen 64 und 19 Top-Plätze. Nicht viel später kam dann eine dpa-Meldung, durch die der Fall in weitere Nachrichtenmedien verbreitet wurde, insgesamt finden sich in der aktuellen 10000-Flies-Tages-Top-20 (Stand: 9 Uhr) sieben Artikel zum Thema:

02. netzpolitik.org
06. Süddeutsche.de
07. stern.de
15. Spiegel Online
17. kress
19. Testspiel.de
20. Zeit Online

Große Mainstream-Medien mussten sich also netzpolitik.org geschlagen geben, Blogs, Nachrichten-Websites und Fach-Angebote punkteten allesamt mit dem Thema. Am Donnerstag ist schließlich auch in Zeitungen über die Panne zu lesen – und selbst das ARD-„Morgenmagazin“ machte sich darüber lustig.

Die Online-Leitmedien im Juli 2013.

Ferienzeit. Im Juli waren die deutschen Nutzer der sozialen Netzwerke nicht so aktiv wie in den Vormonaten – wohl vor allem wegen Ferien, Urlaub, Hochsommer. Insgesamt verzeichneten wir bei 10000 Flies für die fast 330.000 Juli-Artikel aus den Tausenden Quellen, deren veröffentlichten Inhalte wir erfassen, eine Gesamtzahl von 8,173 Mio. Flies, also Likes, Shares, Tweets, +1-Klicks, etc. Das ist der schwächste Monats-Gesamtwert seit März, nachdem im Juni mit 8,897 Mio. gerade erst ein neuer Rekord aufgestellt worden war.

Auch in unserem Ranking der populärsten Quellen unter den Nutzern von Facebook, Twitter und Google+ wird das deutlich: Die meisten der Top-50-Websites lagen im Juli unter den Zahlen des Junis. So rutschte Spiegel Online an der Spitze beispielsweise von seinem 1,03 Mio.-Rekord auf 912.170 Flies. Ein extremes Minus von fast 190.000 Flies verzeichnet Bild.de. Offenbar war der Juli kein guter Monat für Boulevardthemen. Bild.de leidet zudem enorm unter der Sommerpause der Fußball-Ligen, denn insbesondere hier ist die Springer-Website enorm erfolgreich.

Von hinten droht Bild.de allmählich die Gefahr, von Süddeutsche.de und der Welt eingeholt zu werden, Süddeutsche.de liegt dabei zum ersten Mal seit März vor der Welt. Zu den Aufsteigern gehören in der Top Ten das Satire-Blog Der Postillon, das erstmals seit Februar sogar wieder zu den Top-5-Quellen gehört – und damit ja auch souverän die deutschen blogcharts anführt -, außerdem N24 und Focus Online, die wie Der Postillon in die Top Ten springen. Plätze verloren haben ganz vorn hingegen u.a. heise online und RTL.de.

Weiter hinten steigen zwei weitere Satire-Websites neu in das Leitmedien-Ranking ein: Die Tagespresse aus Österreich auf Platz 21, die Neue Rheinpresse auf Rang 26. Da beide Websites vor allem mit einem einzelnen Beitrag punkteten, kann es aber gut sein, dass sie im August wieder aus der Top 50 herausfallen. Ebenfalls neu dabei sind die Berliner Zeitung, das Borussia-Dortmund-Fan-Magazin schwatzgelb.de, die Augsburger Allgemeine, sowie die Re-Entries SchlagerPlanet, SportBild.de, gegen-hartz.de und Sport1.

Ohnehin legen die Sport-Websites allmählich wieder etwas zu, da die neue Saison nicht mehr fern war. So verbessert der kicker sich von Rang 36 auf 33, 11Freunde klettert von 37 auf 34, SportBild.de ist zurück in der Top 50 auf Platz 39 und Sport1 auf 50. Einzig Spox verlor auf Rang 43 einige Plätze. Die Nummer 1 der reinen Sport-Websites bleibt allerdings der transfermarkt, der mit 71.677 Flies Platz 22 belegt. Sobald die neue Saison richtig los geht – und vor allem, nachdem sich das sommerliche Transferfenster Ende August schließt, wird die Website aber unweigerlich wieder zurück fallen – sie ist traditionell im Sommer und Winter – in den Pausen der Fußball-Ligen – am stärksten.

Hier noch der Blick auf die Juli-Top-50 unserer 10000-Flies-Leitmedien:

10000flies_Online-Leitmedien_JULI

Die deutschen blogcharts für den Juli 2013.

dbcAnfang des Jahres kehrten bekanntermaßen die deutschen blogcharts zurück. Seitdem werden Sie aus den Daten von 10000 Flies gespeist. Die Liste zeigt also einmal pro Monat, welche 100 deutschsprachigen Blogs mit ihren Inhalten für die meisten Reaktionen bei Facebook, Twitter und Google+ sorgen. Die 10000-Flies-Daten sind dabei zuverlässiger und kompletter als die ähnlicher Blog-Rankings – ein Vergleich lohnt.

Im Juli schafften elf Blogs erstmals den Sprung in die blogcharts, darunter mit dem Blog zum TV-Magazin „report München“, dem Süddeutsche.de-Blog „Die Recherche“ und dem Zeit-Online-„Netzfilmblog“ immerhin drei Blogs aus Verlagen oder TV-Sendern. Höchster New Entry ist aber das SciLog-Blog „Natur des Glaubens“ zur „Evolutionsgeschichte der Religion(en)“ auf Platz 37.

Ein Re-Entry findet sich sogar auf Platz 16: Stefan Niggemeier belegt diesen Platz mit seinem Blog, nachdem er im vergangenen Monat nicht dabei war. Innerhalb der Charts hat das Tierschutz-Blog „GiftköderRadar“ den größten Sprung nach oben gemacht – von Rang 40 in die Top Ten. ganz vorn bleibt wie immer das Satire-Blog „Der Postillon“.

Die komplette Top 100 finden Sie an dieser Stelle – aktualisiert werden die Charts jeweils zu Beginn eines neuen Monats.