SPD-Wahlkampfauftakt kein großes Thema bei Facebook & Co.

SPDKeine schönen Nachrichten für den SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück: Seine Rede und der gesamte SPD-Parteitag, der als Startschuss zum Bundestagswahlkampftag dienen sollte, stießen in den sozialen Netzwerken weitgehend auf Desinteresse. In den Sonntags-Charts von 10000 Flies findet sich kein einziger Artikel zur SPD in der Top Ten, stattdessen Themen wie die Hochzeit von Paddy Kelly, die Formel 1 oder „DSDS“.

Erst auf Rang 15 folgt mit dem Spiegel-Online-Text „Rede auf SPD-Sonderparteitag: Steinbrück gibt den Kapitalismus-Bändiger“ der erste Text zum Parteitag und Steinbrück. Ganze 505 Flies kamen zusammen – ein sehr verhaltener Wert. Die fünf SPD-Beiträge in der Sonntags-Top-50 sind diese hier:

15. Spiegel Online: „Rede auf SPD-Sonderparteitag: Steinbrück gibt den Kapitalismus-Bändiger“ (505 Flies)
23. Die Welt: „SPD: Roth beschwört „rot-grün tickendes Deutschland“ (370)
28. Der Postillon: „Sonntagsfrage (58): Ist Peer Steinbrück der richtige Kanzlerkandidat?“ (343)
38. Süddeutsche.de: „Claudia Roth auf SPD-Parteitag – Grüne Klunker, rote Bluse, rot-grüne Visionen“ (302)
39. Spiegel Online: „SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück: Er kann es noch“ (301)

Zweimal ging es also nicht einmal um Steinbrück, sondern um Claudia Roth, einmal handelt es sich um eine Satire. Ebenfalls bitter für Steinbrück und die SPD: Der Gründungs-Parteitag der obskuren Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ sorgte für deutlich mehr Reaktionen bei Facebook, Twitter & Co.: Der Bild.de-Artikel „Anti-Euro-Partei steht – Wie gefährlich sind die Euro-Hasser?“ belegt Platz 7, weitere drei Artikel finden sich in der Top 20.

Der Wahlkampf-Auftakt der SPD – in den sozialen Netwerken wurde er weitgehend ignoriert.

Die Online-Leitmedien im März 2013.

10000 FliesNeben dem Relaunch der deutschen blogcharts darf an dieser Stelle natürlich auch das Gesamt-Ranking der Online-Leitmedien nicht fehlen. Erneut haben wir mit Hilfe unserer Daten die 50 Quellen herausgesiebt, deren Inhalte im März bei Facebook, Twitter und Google+ für die größte Resonanz gesorgt haben, also die größte Zahl an Flies erreicht haben. So sieht sie aus, die Top 50 (in Klammern die Vormonatsplatzierungen):

01. (01) Spiegel Online (911.452 Flies)
02. (02) Bild.de (619.588)
03. (03) Süddeutsche.de (299.452)
04. (04) Die Welt (276.556)
05. (06) Zeit Online (181.442)
06. (18) Deutsche Wirtschafts Nachrichten (161.301)
07. (11) Focus Online (160.507)
08. (05) Der Postillon (141.227)
09. (07) heise online (133.640)
10. (08) derStandard.at (124.538)
11. (09) tagesschau.de (119.255)
12. (15) stern.de (118.028)
13. (10) n-tv (117.784)
14. (12) Frankfurter Allgemeine (114.413)
15. (13) N24 (107.609)
16. (14) RTL aktuell (104.743)
17. (31) mimikama (101.784)
18. (25) NDR.de (84.390)
19. (22) golem.de (73.626)
20. (20) 20 minuten Online (63.664)
21. (19) taz.de (63.331)
22. (21) Der Tagesspiegel (62.813)
23. (24) Blick.ch (58.322)
24. (27) Handelsblatt (55.282)
25. (17) DerWesten (48.415)
26. (37) RP Online (47.268)
27. (—) RTL.de – Deutschland sucht den Superstar (47.082)
28. (26) Frankfurter Rundschau (44.692)
29. (—) GMX (44.605)
30. (41) Tages-Anzeiger (44.045)
31. (40) Express.de (43.333)
32. (33) kicker Online (42.650)
33. (43) Queer.de (42.103)
34. (38) tz Online (40.453)
35. (23) arte+7 (38.480)
36. (34) Promiflash (36.897)
37. (36) 11Freunde (36.580)
38. (39) Spox.com (36.360)
39. (35) dradio.de (35.950)
40. (44) t3n (33.589)
41. (—) WirtschaftsWoche (32.667)
42. (46) goal.com (32.323)
43. (—) moviepilot.de (31.100)
44. (—) Berliner Morgenpost (30.776)
45. (42) SportBild.de (30.465)
46. (—) Neue Zürcher Zeitung (30.431)
47. (28) Sport1 (29.727)
48. (32) Hamburger Morgenpost (29.449)
49. (49) SchlagerPlanet (29.206)
50. (—) ksta.de (28.547)

Spiegel Online verteidigt also souverän die Spitzenposition vor Bild.de, Süddeutsche.de und der Welt. Zeit Online kämpft sich auf Platz 5 vor und die Deutschen Wirtschafts Nachrichten setzen ihren erstaunlichen Aufstieg fort, indem sie diesmal sogar von Platz 18 auf 6 klettern. Die Euro-feindliche Berichterstattung sorgt fast täglich für riesige Resonanz bei Facebook & Co.

Höchster Neueinsteiger ist diesmal die DSDS-Seite von RTL.de, die wir vorerst getrennt von RTL aktuell werten, um eine bessere Vergleichbarkeit von RTL aktuell mit anderen Nachrichten-Websites zu bieten. Ebenfalls neu dabei: GMX, die WirtschaftsWoche, moviepilot.de, die Berliner Morgenpost, die Neue Zürcher Zeitung und ksta.de.

Die populärsten Aprilscherze 2013.

Alle Jahre wieder: Seitdem es das Internet gibt, hat die Verbreitung von Aprilscherzen massiv zugenommen. Hat man früher seine Familien und Freunde in den April geschickt, gibt es heutzutage kaum ein Online-Medium, das nicht mitmacht. Wir haben anhand der 10000-Flies-Daten geschaut, welche Aprilscherze dabei in diesem Jahr auf die größte Resonanz gestoßen sind, welche also die meisten Likes, Tweets, etc. eingesammelt haben.

Auf Platz 1 und 2 liegen dabei interessanterweise keine großen Nachrichtenmedien, sondern die Fußball-Website 11 Freunde und die offizielle Website von Werder Bremen, die behauptet hatte, dass das Unentschieden der Werderaner in Mainz im Nachhinein am grünen Tisch möglicherweise in einen Bremer Sieg umgewandelt werden könne, da das Mainzer Tor zu früh, nämlich schon um 15:29 Uhr gefallen sei. Und das sei „laut Regularien der Deutschen Fußball-Liga DFL und aufgrund des TV-Vertrags mit Sky Deutschland regelwidrig“. Offenbar hat diese Meldung Fans beider Vereine in helle Aufregung versetzt, viele sind drauf reingefallen und 7.872 Flies kamen zusammen.

11 Freunde berichtete, dass die UEFA doch noch einem Protest von Schake 04 stattgegeben hätte und das Champions-League-Spiel gegen Galatasaray für die Schalker gewertet hätte, die damit nachträglich ins Viertelfinale eingezogen wären. Auch auf diese Meldung dürften viele Fans hereingefallen sein, 10.385 Flies waren das Ergebnis. Auf dem dritten Rang folgt das VeganBlog von Peta mit der Meldung über eine Zecke, die eine Fleischallergie auslösen würde und Platz 4 geht an die seriöse tagesschau, die im Web gemeldet hatte, dass David Hasselhoff auf offizieller „diplomatische Mission“ nach Nordkorea starten werde, und zusammen mit den Scorpions ein Konzert geben werde: „Zusammen mit David werden wir den ‚Wind of Change‘ nach Nordkorea bringen“.

Hier die Übersicht über die Top-10-Aprilscherze nach 10000-Flies-Daten:

01. 11 Freunde: „Sensation in der Champions League – UEFA revidiert Entscheidung“ (10.335 Flies)
02. Werder Bremen: „Dreier am grünen Tisch? Mainz-Partie wird untersucht“ (7.872)
03. VeganBlog.de: „US-Zecke löst Fleischallergie aus: Verbreitung der Tiere in Deutschland“ (5.350)
04. tagesschau.de: „Hasselhoff will die Eiszeit in Nordkorea aufbrechen“ (4.409)
05. goal.com: „DFB sanktioniert Sky-Kommentator Marcel Reif: Fünf Bayern-Spiele-Sperre“ (3.174)
06. Queer.de: „LSVD Sachsen gründet Institut zur Heilung von Heterosexualität“ (1.501)
07. MMnews: „30% Sparer-Zwangsabgabe in Deutschland“ (1.399)
08. N24: „Zum 1. April – YouTube kündigt sein eigenes Ende an“ (1.226)
09. Piratenpartei Deutschland: „Aus der Piratenpartei wird die Pony-Partei“ (994)
10. liga3-online.de: „Zu viel Schnee! Saison wird sofort abgebrochen und verschoben“ (962)

Viele weitere Aprilscherze finden Sie in der 10000-Flies-Top-50 für den 1. April, die Sie heute nicht allzu ernst nehmen sollten.

7,5 Mio. Flies – und die Machtverhältnisse zwischen den Social Networks.

10000 FliesMit Hilfe der Daten aus 10000 Flies lassen sich nicht nur Spannende Dinge über Inhalte, Themen und Medien erfahren – auch über den Erfolg der sozialen Netzwerke sagen die Zahlen viel aus. Wir haben uns beispielsweise einmal angeschaut, wie viele Likes, Shares, Tweets und +1-Klicks über alle Quellen hinweg zusammen kommen.

Gewertet haben wir den kompletten Monat Februar. Zunächst ein paar grundsätzliche Informationen: Die Tausenden von uns erfassten Quellen haben im Februar mehr als 250.000 Beiträge veröffentlicht – und diese 250.000 Beiträge erreichten genau 7.536.554 Flies – eine stattliche Zahl.

Schaut man nun auf die drei sozialen Netzwerke, so ergeben sich große Unterschiede: 6,1 der 7,5 Mio. Flies gehen nämlich auf das Konto von Facebook, 1,2 Mio. auf das von Twitter und Google+ erreicht nur 240.000 der 7,5 Mio. Flies. In Prozentanteile umgerechnet, waren also 81,4% der Februar-Flies Likes, Shares und Kommentare bei Facebook, 15,4% waren Links innerhalb von Tweets und 3,2% Klicks auf den +1-Button von Google.

10000Flies: Marktanteile

Da wir eine große Bandbreite von Quellen mit 10000 Flies abdecken – vom kleinen Geek-Blog bis zum großen Massenmedium, von der Website der Bundesregierung bis zum Klatsch-und-Tratsch-Magazin – halten wir die Daten absolut für repräsentativ. Google+ ist laut unserer Daten im deutschsprachigen Raum also noch ein ziemlich kleines Licht im Markt der sozialen Netzwerke. Die Berichte über Abermillionen aktive Google+-Nutzer in Deutschland erscheinen daher ziemlich übertrieben. Aber: Google+ holt definitiv auf, denn die Zahlen waren vor wenigen Monaten noch viel kleiner, wie der Blick auf die vergangenen 5 Monate zeigt:

10000-Flies-Marktanteile von Oktober 2012 bis Februar 2013

Facebook
Oktober: 80,7%
November: 80,5%
Dezember: 79,4%
Januar: 80,7%
Februar: 81,4%

Twitter
Oktober: 17,4%
November: 17,6%
Dezember: 18,1%
Januar: 16,3%
Februar: 15,4%

Google+
Oktober: 1,9%
November: 1,9%
Dezember: 2,5%
Januar: 3,0%
Februar: 3,2%

Facebook hat seinen Marktanteil also weiter ausgebaut, Google+ hat seinen Wert seit November fast verdoppelt und Twitter ist derzeit der einzige Verlierer. Seit Dezember ging es dort von 18,1% deutlich auf 15,4% herab. Entweder kehren also vermehrt Nutzer Twitter den Rücken – oder aber die Nutzer sind weniger aktiv und verlinken seltener Artikel.

Wir werden diese Daten von nun an regelmäßig in diesem Blog veröffentlichen und sie analysieren.